Bedeutet in der Genetik „beherrschend“. Es wird zwischen dominanten und rezessiven Erbfaktoren unterschieden; wobei sich bei mischerbigem (heterozygotem) Vorkommen der dominante Erbfaktor gegenüber dem rezessiven in der Merkmalsausprägung durchsetzt; vgl. rezessiv.